Fertighäuser

Noch bis vor kurzem hatte man Fertighäuser schlecht assoziiert, weil man der Meinung war, sie seien unstabil. Heutzutage ist die Bautechnologie im Falle von Fertighäusern so gut geworden, dass sich solche Häuser einem sehr großen Interesse erfreuen.
Dies ist sicherlich auf eine ganz kurze Bauzeit zurückzuführen, weil sich alle Konstruktionselemente schon innerhalb von drei Tagen zusammenbauen lassen. Es ist also ganz schnelles Tempo. Danach widmet man sich dem Innenbereich – man stellt die Wände auf und montiert Frisch- und Abwasserleitung und selbstverständlich auch Elektrik. Es lässt sich sagen, dass ab dem Kaufabschluss bis zu dem Fertighaus ungefähr drei Monate vergehen. Es ist eine relativ kurze Zeit, um ein Haus zu bauen. Was solche Häuser angeht, so haben sie jedoch einen Nachteil und zwar, dass man das ganze Geld schon im Vorfeld haben muss. Es ist also nicht so wie bei einem gemauerten Haus, wo die Kosten einfach besser in der Zeit verteilt sind. Hier muss man schon alles innerhalb von ein paar Monaten bezahlt werden.